Solarstrom am OHG

OHG-Solarstromanlage aktiv für Klimaschutz.

Bereits ca. 70 Tonnen CO2 eingespart. 

Die von Schülerinnen und Schülern unserer Schule im Jahr 2005 auf dem Dach des Musiksaals installierte Solarstromanlage verhinderte durch die Produktion von sauberem Solarstrom bis jetzt bereits ca. 70 Tonnen CO2 und trägt damit vor Ort erheblich zum Klimaschutz bei. Wie es dazu kam und wie es weitergeht lesen Sie hier.

Ökostrom Grüne Energie Solarstrom

Installation der Solaranlage auf dem Dach des OHG 2005

Aktiver Klimaschutz vor Ort und Fluchtursachenbekämpfung in Afrika sind die Ziele, die die Schülerinnen und Schüler der Umwelt — und Solar-AG in ihrem Solarentwicklungsprojekt „Solar for One World“ kombinierten. Zusammen mit ihrem Lehrer und einigen Eltern installierten sie im Jahr 2005 eine 10kW-Solarstromanlage auf dem Dach des Musiksaals. Das OHG war im Jahr 2005 die erste Schule in Deutschland, die die beiden Themen „Klimaschutz“ und „Entwicklungshilfe“ kombinierten und wurden dafür im Jahr 2010 mit dem Deutschen Klimapreis der Allianz-Umweltstiftung ausgezeichnet. Da es für jede von der Anlage eingespeiste Kilowattstunde eine feste Vergütung gibt und dies für 20 Jahre garantiert ist, können mit den Stromeinnahmen von ca. 4500 Euro pro Jahr noch bis zum Jahr 2026 weitere Solarentwicklungsprojekte oder auch Umweltprojekte am Otto-Hahn-Gymnasium durchgeführt werden.

Hier die Geschichte des erfolgreichen Projektes „Solar for One World“ als Power-Point-Präsentation in Bildern  — Zum Download bitte folgenden Button anklicken : 


Weitere Artikel

Aus eins mach 115!

Aus eins mach 115!